Team1: Mössingen ist einfach keine Reise wert

von am 14. Oktober 2014

Spvgg Mössingen – SpVgg Holzgerlingen 2 : 2

Fußball-Landesliga, Staffel III: Auch beim dritten Auftritt am Fuße der Alb tut sich die SpVgg Holzgerlingen schwer – Nur in der Endphase stark

Will man es positiv sehen, dann hat die SpVgg Holzgerlingen erstmals Tore in Mössingen erzielt und beim 2:2 sogar einen Punkt nach 0:2-Rückstand entführt. Nüchtern betrachtet gehört das Team vom Alb-Rand aber nicht zu den Lieblingsgegnern des Tabellenführers der Fußball-Landesliga, Staffel III. Denn dessen Leistung war größtenteils ziemlich bescheiden.

VON MICHAEL SCHWARTZ

HOLZGERLINGEN. „Wie jedes Jahr lassen wir uns hier abkochen“, fluchte Bernd Gluiber schon nach 20 Minuten wie ein Rohrspatz. Zwar hatte seine Elf bereits in der Anfangsphase eine gute Kopfballchance durch Steffen Wagner nach einem weiten Einwurf (1.), aber danach lief nix mehr zusammen. „Wir lassen uns einlullen und kommen nicht in die Zweikämpfe“, schimpfte der Trainer vor sich hin. Fehlpässe, Stockfehler, keine Körperspannung und dann auch noch ein Geschenk. Eine Seitenverlagerung von Steffen Lauser missriet vollkommen, Jan Binder spritzte dazwischen und ließ im Laufduell an der Auslinie Scott Rogers leicht stehen. Bei der folgenden Flanke stellte sich in der Mitte wieder Lauser ungeschickt an, und Kevin Schneider bugsierte den Ball zum 1:0 über die Linie (19.).

Es hätte sogar noch schlimmer kommen können – allerdings nur was das Ergebnis betrifft. Zwei Hereingaben der Mössinger segelten zum Holzgerlinger Glück unberührt durch den Sechzehner. Und dann musste auch noch Qendrim Jaha mit einer Platzwunde an der Augenbraue ins Krankenhaus gebracht werden. In der Schlussphase der ersten Hälfte nisteten sich die Gäste ein wenig in der gegnerischen Hälfte ein, aber bis auf einen abgefälschten Schuss von Daniel Tremmel (37.) und ein Schlenzerchen von Marco Bernhardt (40.) brachten sie nichts zustande. „Das sah so aus wie immer. Die kaufen uns regelmäßig durch Zweikampfhärte den Schneid ab“, schüttelte Gluiber den Kopf.

So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Zwar gab es kleine Aufreger wie die (richtige) Abseitsentscheidung gegen Tremmel und den (fälschlicherweise) ausbleibenden Elfmeterpfiff bei Patrick Orifiammas Sturz im Sechzehner, aber die Heim-SpVgg ließ die Gast-SpVgg nicht zur Entfaltung kommen. Erst nach einer Stunde fand Holzgerlingen ein wenig Kombinationssicherheit, und vor allem Marco Bernhardt merkte man an, dass er jetzt genug hatte. Just in dieser Phase fiel das 2:0. Massimo Imperatore zirkelte einen Freistoß auf den Kopf von Yilmaz Yasin und dessen Treffer wirkte wie die Entscheidung (78.). Holzgerlingens etliche Standards in Strafraumnähe fanden nie einen Abnehmer, bei Mössingen klappte es.

Doch die Hausherren hatten sich wohl selbst zu sehr mit ihrem provokanten Zeitspiel eingeschläfert. Denn quasi vom Anspiel weg bugsierte Tremmel eine Bernhardt-Flanke mit dem Hinterkopf ins Tor – nur noch 2:1 (79.). „Denkt an den Kopf“, wies Bernd Gluiber seine Mannen auf das damit ausgelöste Nervenflattern des Tabellenletzten hin. Und tatsächlich fiel der Ausgleich. Freund und Feind rechneten mit einem der typischen weiten Einwürfe von Tremmel, doch der bediente kurz Bernhardt. Was dieser gerade noch rechtzeitig selbst bemerkte und so flanken konnte. Orifiamma war mit dem 2:2 zur Stelle (82.).

In der 84. Minute war sogar das 2:3 möglich. Die Kugel rollte auf der Torlinie entlang, doch keiner konnte sie drüberdrücken. Auf der Gegenseite war dann noch Keeper Malte Bonertz mit einem starken Reflex zur Stelle (90+1.) und rettete so den Punkt. „Nach dem 0:2 haben wir uns endlich mal gewehrt“, pustete Bernd Gluiber tief durch. „Hier musst du nicht schön spielen, sondern auch mal Kick and Rush.“

Spielankündigung:
Sonntag, 19. Oktober 2014:
Team2: 12:30 Uhr                                        SpVgg Holzgerlingen       –     NK Zagreb Sindelfingen

zagrebsifibunt

Team1: 15:00 Uhr                                         SpVgg Holzgerlingen       –           TSG Tübingen

Tuebingenbunt

Zugewiesen zu: Team 1

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*