Hotze C1-Junioren steigen in die Bezirksstaffel auf

von am 15. August 2016

Verglichen mit der Saison der C1-Junioren ist jeder Thriller ein Kinderfilm. Nach der Vorrunde qualifizierte man sich für Leistungsstaffel und rechnete sich durchaus Außenseiterchancen im Kampf um den Aufstieg aus. Doch gleich im ersten Spiel gegen den TV Gültstein zog man unerwartet den Kürzeren. Die Mannschaft gab aber nicht auf. Von Woche zu Woche steigerte man sich und hatte am letzten Spieltag die Chance Rang 3 zu sichern, der voraussichtlich den Aufstieg bedeuten würde, da die davor platzierten Vereine nicht in die Bezirksstaffel aufsteigen konnten.

Die Nervosität im entscheidenden Spiel gegen den SV Bondorf war regelrecht greifbar. Nach zweimaligen Rückstand schafften unsere Jungs den vielumjubelten 3:2 Siegtreffer. Jetzt musste nur noch der VfL Herrenberg II gegen den SV Nufringen gewonnen haben und wir hätten die langersehnte Rückkehr in die Bezirksstaffel geschafft. Und sie taten uns, mit dem knappsten aller Ergebnisse, den Gefallen. Wahnsinn!

Doch wer jetzt glaubt, die Geschichte wäre am Ende irrt. Da Herrenberg einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte, wurde der Sieg am grünen Tisch in eine 0:3 Niederlage umgewandelt. Nein, das darf doch nicht wahr sein. So schnell kann sich das Stimmungsbarometer drehen. Aber eben auch in die andere Richtung. Nämlich dann, als bekannt wurde, dass Nufringen auf den Aufstieg verzichtet. Da sage noch einer der Fußball schreibe keine Geschichten.

 

Glückwunsch an das ganze Team und die Erfolgstrainer Bernd Zimmermann, Wolfgang Binder und Markus Kober.

C-Junioren aufstieg Bernd Zimmermann und Leo Orifiamma

 Jugendleiter Leo Orifiamma (rechts) gratuliert Bernd Zimmermann zum Aufstieg in die Bezirksstaffel

Zugewiesen zu: C1-Junioren

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*