F4: Fußballer ohne Führerschein

von am 5. Januar 2015

Das Thema „Fahren ohne Führerschein“ von Marco Reus war in aller Munde. Die Spieler der F4-Mannschaft der SpVgg Holzgerlingen fahren auch ohne Führerschein, machen sich aber nicht strafbar, denn die Spieler sind alle Jahrgang 2007. Wie es wiederum bei den Eltern aussieht, Führerscheintechnisch, weiß niemand.

Das Jahr 2014 ist wie im Flug vergangen. Die 11 Jungs und das „Küken J“ haben sich nicht nur in der Mannschaftshierarchie gesteigert, von Bambini 1 à F 4, sondern vor allem in ihrer spielerischen Entwicklung. Die bei allen Bambini-Mannschaften bekannte „Bienenvolk-Spieltaktik“ haben sie abgelegt. Sie spielen konsequent auf ihrer „Drachen-Position“ und helfen sich gegenseitig aus. Und das Wichtigste dabei ist: sie sind mit Herz und Seele dabei und gehen über sich hinaus, als ob es das WM-Finale wäre. Wenn es trotz solchen Einsatzes nicht zum Sieg gereicht hat, dann haben die 3 Trainer in ihre Motivationskiste gegriffen nach dem Motto: Spaß am Spiel steht im Vordergrund. Solch ein Engagement würden sich die Fans einiger Bundesliga-Teams für ihre Mannschaft ebenso wünschen. Na ja, schauen wir mal was die Rückrunde mit sich bringt, wichtig ist: dass der VfB „die Kurve kriegt“ und ob die Schwarz/Gelben in der 2 Bundesliga spielen oder kollektiv Führerschein machen, ist egal. – Achtung: der Autor ist VfB-Fan.

Die F4-Mannschaft hat viele Spiele im letzten Jahr bestritten. Dabei war es schön zu sehen, welche Prioritäten die Kinder in diesem Alter haben. Die Spiele zu gewinnen, das liegt in der Natur der Sache, aber es gab noch weitere, wichtige Merkmale wie z.Bsp: wird es Medaillen geben? Für die Nachwuchsspieler war der Spielort nicht unbedeutend: Waldenbuch zählte zu den Favoriten, warum wohl?  Einen Termin muss man jedoch hervorheben, den Spieltag in Sindelfingen, am 28. Sept. 2014.
An diesem historischen Tag hat die F4-Mannschaft der SpVgg Holzgerlingen einen Sieg gegen GSV Maichingen von 7:0 errungen! Das war ein Spektakel, vergleichbar mit dem Sieg unserer Mannschaft gegen Brasilien im WM-Halbfinale. Das Beste dabei war, dass die Mannschaft die ersten beiden Spiele davor leider verloren hatte, aber die haben sich nicht runterkriegen lassen, sondern haben ein fulminantes Comeback gefeiert: CHAPEAU!!!!!! Das ging sogar soweit, dass nach dem Spiel einige Zuschauer auf die Trainer zukamen und zu dieser hervorragenden Leistung bzw. Moral der Spieler gratulierten. Und Tage danach gingen etliche Anrufe / Mails bei den Trainern ein. Und alle hatten ein Ziel: sie wollten unbedingt Sponsor der F4-Mannschaft werden. Nach unzähligen Gesprächen mit verschiedenen Sponsoren, fiel die Entscheidung auf ein schwäbisches Familienunternehmen. Ausschlaggebend war nicht die Summe, sondern das Gesamtkonzept. Viele andere Sponsoren hatten versucht, den Zuschlag über
die finanzielle Schiene ans Land zu ziehen. Hier ging es teilweise um 5-stellige Eurobeträge. Aber wie gesagt, das Konzept der Firma „filii“ hat wie die Faust aufs Auge gepasst. Denn was kann besser zur einer jungen Mannschaft passen, als ein Unternehmen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Kleinsten unter uns nur das Beste zu machen. In diesem speziellen Fall: die handgefertigten Schuhe, eine Manufaktur aus dem Ländle (www.filii.eu).

Dank dieser Unterstützung haben wir unsere Jahresabschlussfeier auch gebührend feiern können,
mit allem was die Kinderherzen zum Leuchten bringt: Medaillen, Trinkflaschen, Fußball-Sammelkarten, Süßes, etc.

Und hier sind „die Unbezwingbaren“ zu sehen:

F4junioren

F4: Dominik, Hannah, Jannis, Joshua, Julius, Lorenz, Luis, Lyan, Marvin, Matej, Raphael, Tim (Denis & Luka).
Trainer Markus, Volker und Ivica zusammen mit dem Sponsor-Duo: Brigitte und Thorsten Weiß (Fa. filii).

Zugewiesen zu: F4-Junioren

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*