D4-Junioren: WFV Hallenrunde, Zwischenrunde am 03.12.2017, oder wie schaffe ich den regelgerechten „Einkick“ von der Seitenlinie?

von am 4. Dezember 2017

Nach dem dritten Platz fand sich Hotze 5 in der Zwischenrunde in einer Gruppe mit 6 Mannschaften wieder. Tim war unser Kapitän und David stand zum ersten Mal mit im Kader.

Im ersten Spiel gegen Hengstett wurde um jeden Ball gekämpft. Nur die Pässe verhungerten immer wieder auf dem Weg zum Mitspieler. Die Zuschauer waren sich einig, am Frühstück der Spieler besteht noch Optimierungsbedarf. Auch konnte im Spielverlauf eine klare Torchance nicht genutzt werden. Unser Torspieler Vinc souverän und mit Übersicht wie immer, hatte bei zwei seiner Abschläge ein etwas anderes Zeitgefühl als die Schiedsrichter auf dem Platz. Diese entschieden nach vier (gefühlt wie zwei) Sekunden zweimal auf Freistoß wegen Verzögerung direkt in unmittelbarer Tornähe. Doch die Mauer und der Keeper hielten, am Ende stand ein 0:0 auf der Anzeige. Hier war aber definitiv mehr drin. Zweiter Gegner war die TSV Ehningen. Auch hier stimmte der Kampfgeist und Hotze belohnte sich mit Toren von Samu und Dustin. Auch Tim machte wieder ein starkes Spiel. Laufstark war er auf dem ganzen Platz zu finden und hielt Gegenspieler (egal ob einen Kopf oder diverse Kleidungsgrößen größer) gekonnt vom Ball fern. Auch waren unsere eingewechselten Spieler Marlon, Ramon und David sofort im Spielgeschehen eingebunden und kämpften für das Team. Zwei Gegentreffer führten zum 2:2 Endstand. Im Spiel gegen die SGM Grafenau/Schafhausen/Weil der Stadt wurde der Beginn komplett verschlafen und es stand schnell 0:2. Zu spät begann man zurückzuschlagen, trotz der zwei Tore von Samu verlor man 2:3. Jetzt musste das Team gegen den vermeidlich stärksten Gegner, Herrenberg, antreten. Hotze mobilisierte alle Kraftreserven und spielte den Gegner clever aus. Samu traf erneut und verfehlte beim zweiten Versuch das Tor nur knapp. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, so verlor man (gegen den späteren ungeschlagenen Gruppensieger) mit 1:2. Im letzten Spiel sichtlich ausgepowert unterlag man dem FC Gärtringen mit 0:2. Unter dem Strich war es ein langer Fußball-Vormittag mit viel mehr Höhen als Tiefen.

Auch ist es mein innerstes Bedürfnis kurz auf die Leistung der Schiedsrichter, bezogen auf das gesamte Turnier, einzugehen. Immer gleich zwei Herren/Dame in Schwarz auf dem Platz waren stets und ständig bemüht die gesamte Sporthalle gegen sich aufzubringen. Dies gelang Ihnen fast sekündlich. Nach einem Ball im seitlichen Aus, musste dieser exakt auf der Linie, definitiv ruhend und binnen 4 Sekunden eingeschossen werden. Rollte der Ball etwas weg und wurde zwangsläufig nachjustiert war leider die Zeit um und der Gegner durfte sich versuchen. Dieses Wechselspiel machte man bis zu 3 mal. Auch das Anzählen des Torspielers im Moment des Ballholens war überzogen. So blieb nur Zeit den Ball sofort wieder von sich zu werfen. In einem Spiel wurden in den letzten 20 sec. vier Strafstöße gegen eine Mannschaft vergeben. Auch nicht 100 % korrekte Auswechselungen am Rand des Spielgeschehens wurde reihenweise mit gelben Karten belohnt.

Das ständige Abpfeifen führte zur Verwirrung auf und neben dem Platz und förderte das Spiel in keiner Weise. Man hatte den Eindruck die Herren/Dame werden nach Anzahl der Pfiffe bezahlt, und jede Entscheidung wurde als Trophäe in ihrer Pfeife verewigt. Auch ein breites Grinsen nach dem Spiel als Zeichen der geleisteten Arbeit wirkte nicht sehr professionell. Zum einen ist die  Aufgabe der Schiedsrichter (ich selber pfeife im Volleyball) ein Spiel zu leiten und nicht derart zu beeinflussen, zum anderen stehen hier Kinder auf dem Platz!

Zugewiesen zu: D4-Junioren

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*