AH: Ü40 Turnier in Bonlanden – Hotze war dabei

von am 19. Januar 2015

Das Turnier in Bonlanden und Holzgerlingen scheinen nicht zusammen zu passen. Wie in den vergangenen Jahren war im Prinzip alles angerichtet, wie in den vergangenen Jahren hat es wieder nicht aufs Treppchen gereicht. Doch der Reihe nach.

8 wild entschlossene Holzgerlinger Recken machten sich am vergangenen Samstag auf den Weg nach Bernhausen, wo der SV Bonlanden sein alljährliches Hallenturnier für Ü40 Senioren Mannschaften veranstaltete. In zwei Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften galt es den Sieger zu ermitteln. Guter Dinge gingen wir ins erste Spiel gegen den SV Ohmenhausen, der sich als unbequemer Gegner herausstellen sollte. Doch die Ansprache vor dem Match zeigte Wirkung. Von der ersten Sekunde an zeigten sich unsere Farben hellwach und hoch konzentriert, wodurch wir die Partie mit 2:1 für uns entscheiden konnten. Der Start ins Turnier war geglückt und machte Appetit auf mehr. Im nächsten Spiel warteten die Sportfreunde aus Bernhausen auf uns, die sich als das stärkste Team in der Gruppe erweisen sollten. Die Partie begann sehr verhalten und abwartend auf beiden Seiten. Mit einem abgefälschten Schuss gingen wir in Führung, die aber nur kurz Bestand hatte. Nicht lange danach lagen wir 1:2 hinten. Jetzt endlich kam mehr Leben in unser Spiel. Druckvoller und mit mehr Tempo drängten wir auf den Ausgleich. Dann die spielentscheidende Szene. Migge wurde im Strafraum von den Beinen geholt, doch der Schiri wollte nichts gesehen haben. Seppe hielt es schon lange nicht mehr auf der Torlinie und der Gegner nutze die Situation aus. Statt 2:2 stand es 1:3, was auch den Endstand bedeutete. Mund abputzen, weiter geht’s lautete unsere Parole. Und die Vorzeichen standen gut. Die letzten beiden Gegner aus der Gruppe erschienen durchaus machbar. Doch die Szenen, die sich in der nächsten Begegnung gegen Tirol abspielten, konnten weniger dem Lehrbuch, sondern mehr dem Bereich Comedy zugeordnet werden. Gab es auch schon in den Spielen davor die eine oder andere unorthodoxe Einlage, die die jeweiligen Spieler (keine Namen!) mit Unebenheiten in der Halle oder der Suche nach dem Überraschungsmoment erklärten, sollte nun die Krönung folgen. Mit der ersten Aktion lagen wir kurios 0:1 zurück, was ja mal passieren kann. Es folgte ein wildes, aber nicht sehr strukturiertes Anrennen und der Verlust der Ordnung. Die Folge davon ließ mit dem 0:2 nicht lange auf sich warten. Alle Beteiligten rieben sich verwundert die Augen. Doch es ging nochmals ein Aufbäumen durch das Holzgerlinger Team. Nach dem Anschlusstreffer gab es nur noch eine Richtung. Dem Ausgleich folgte die nicht mehr für möglich gehaltene Führung. Wir hatten das Ding gedreht. 2 Minuten noch zu spielen. Einer der wenigen Entlastungsangriffe der Tiroler endete mit einem hohen Ball der parallel von der Torauslinie in Richtung Spielfeldmitte geschlagen wurde. Der Ball konnte nicht ankommen. Er kam an. Über Freund und Feind hinweg stand hinten ein Gegenspieler der den Ball dankbar zum 3:3 einnickte. Wir brauchten den Sieg und so hielten wir uns nicht lange mit dieser Situation auf. Angriff auf Angriff folgte auf das Tor der Öschis und es ergaben sich reihenweise beste Chancen. Doch der Ball wollte nicht ins gegnerische Gehäuse. Die Krönung war dann noch ein nicht alltägliches Eigentor 10 Sekunden vor Schluss, das uns zum unfassbaren Verlierer der Partie machte. Nachdem das ungläubige Staunen gewichen war, sortierten wir unsere Felle neu. Im Idealfall konnten wir immer noch den zweiten Gruppenplatz erreichen, der uns für das Weiterkommen qualifizieren würde. Hierzu war ein klarer Sieg gegen den TSV 1907 Stuttgart erforderlich. Die Begegnung war hart umkämpft und wir brauchten lange bis endlich das Führungstor gelang. Am Ende stand ein verdienter 3:1 Sieg und die bange Frage: Reicht das? Die Antwort musste das abschließende Gruppenspiel geben, bei dem wir zum Zuschauen verdammt waren. Durch das Remis zwischen Bernhausen und Ohmenhausen blieb uns leider nur der undankbare 3. Platz in der Gruppe und die eingangs erwähnte Erkenntnis über das Turnier. Aber nächstes Jahr rocken wir das Ding.

Es spielten: Guiseppe Lallo (Tor), Sergio Fischer (2), Alexander Geringer, Thomas Ulmer, Jürgen Ehrmann (1), Dogan Zeytinözü (3), Michael Grausam (1), Andreas Staiger (2)

Zugewiesen zu: AH

Kommentare

Sei der Erste und kommentiere den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


*